Kundenskonti:

Unter einem Kundenskonti versteht man einen Preisabzug, den wir dem Käufer gewähren, wenn er die von uns auf Ziel verkaufte Ware innerhalb einer kurzen Frist (Kassafrist) bezahlt.  

Die Kassafrist beträgt meist 8 oder 10 Tage. In dieser Zeitspanne muss die Ausgangsrechnung bezahlt werden, damit der Skontoabzug vorgenommen werden kann.

Skonto wird meist in der Größenordnung von 2 % oder 3% von der Bruttoverkaufssumme gewährt. 

Wir gewähren dem Kunden Skonto, damit er möglichst schnell bezahlt.

Durch die Gewährung eines Skontos wird sowohl der Zahlungseingang vermindert als auch der Erlös und die Umsatzsteuer. 

Wir verwenden folgende Konten:

4410 Kundenskonti 20%

4411 Kundenskonti 10%

 

Buchungssatz:


Der Kundenskonti wird folgendermaßen verbucht:
 

Beispiel:


9.5. A23   Verkauf von Handelswaren um € 10 400,- + € 2 080,- = € 12 480,- an Firma Hummel (20040). Zahlungskonditionen: zahlbar innerhalb von 8 Tagen abzüglich 2% Skonto oder 30 Tage Ziel. Aufgabe: Erstellen Sie die anfallenden Buchungen bei Zahlung mit Skonto am 15.5. mittels Banküberweisung.
 
Lösung:
 
Verkauf am 9.5. 
20040 Firma Hummel € 12.480,-
an 4000 HW-Erlöse € 10.400,-
     + 3500 Umsatzsteuer € 2.080,- 
 
Zahlungseingang der 98% des Verkaufs am 15.5.
2800 Bank € 12.230,40 
an 20040 Firma Hummel € 12.230,40
 
Verbuchung der 2% Skonto am 15.5.
4410 Kundenskonti  € 208,-
+ 3500 Umsatzsteuer € 41,60
an 20040 Firma Hummel € 249,60
 
Nebenrechnungen:
Aufspaltung der Verkaufsumme in 98% und 2%:
100% Verkaufsumme = € 12.480,- 
→  98%:  € 12 480,- * 0,98 =  € 12.230,40
→  2%:    € 12 480,  * 0,02 =  € 249,60
 
Aufspaltung der Skontisumme in Nettobetrag + Vorsteuer
120% Skonti = € 249,60
→  100%: € 249,60 : 1,2 = € 208,- (Skonti Nettobetrag)
→  20 %:  € 249,60 - € 168 = € 41,60   (Umsatzsteuer)