Definition:


Monatszinsen werden als Entgelt auf geliehene Geldbeträge gewährt (Sparguthaben) oder eingehoben (Kredite).

Hier wird das Jahr (Verzinsungszeitraum) in 12 Monate unterteilt. 

Formel:


Z = Zinsen      K = Kapital      p = Zinssatz    m = Monate
 
Z = K * p * m 
        1 200
 

Beispiel:


Ein Betrag von € 6 000,- wird zu 3%  5 Monate lang verzinst. 
Wie hoch sind die Zinsen?
 
1. Schritt: Wir definieren die Variablen:

K = € 6 000,- 

p = 3% 

m = 5 Monate

 
2. Schritt: Wir berechnen die Zinsen:
 
Z = K * p * m
       1 200 
 
Z = 6 000 * 3 * 5
          1 200
 
Z = € 75,-
 
A: Die Zinsen betragen € 75,-.
 

Unterscheidung nach der Verwendung: 


a) Sparzinsen:
Man stellt einer Bank sein Geld zur Verfügung und erhält dafür (Haben)Zinsen.
 
b) Kreditzinsen:
Man leiht von der Bank Geld aus und muss dies samt (Soll)Zinsen an sie zurückzahlen.
Die Kreditzinsen sind dabei viel höher als die Sparzinsen.