Definition: Kapitalertragsteuer (KEST)


Die Kapitalertragsteuer (KEST) ist eine Steuer, die auf die Zinsen von Sparguthaben eingezogen wird.

Der Steuersatz beträgt in Österreich derzeit 25%.

Der Kunde erhält bereits die um die KEST bereinigten Zinsen.

Die Bank führt die einbehaltene Kapitalertragsteuer an das Finanzamt ab. 

 

Formel für die Berechnung


1. Möglichkeit Zinssatz:

Die KEST wird sofort beim Zinssatz abgezogen.

peff = effektiver Zinssatz      p = Zinssatz

Berechnung von 0,75:

100% Zinsen - 25% Steuer = 75% effektive Zinsen → 0,75

 

2. Möglichkeit Zinsen:

Die KEST wird bei den errechneten Zinsen abgezogen.

Zeff = effektive Zinsen  → Zinsen, die man tatsächlich erhält.      Z = Zinsen   

Berechnung von 0,75:

100% Zinsen - 25% Steuer = 75% effektive Zinsen → 0,75

 

Beispiel KEST-Abzug bei Zinssatz:


Die Sparzinsen betragen 2%. Berechne den effektiven Zinssatz.

peff = p * 0,75

peff = 2% * 0,75

peff = 1,5% 

A: Der effektive Zinssatz beträgt hier 1,5%.

 

Beispiel KEST-Abzug bei Zinsen:


Die Zinsen eines Sparguthabens betragen € 60,- 

Wie viel € erhält der Sparer tatsächlich gut geschrieben?

Zeff = Z * 0,75 

Zeff = 60 * 0,75

Zeff = € 45,-

A: Der Sparer erhält nach Abzug der KEST € 45,- gut geschrieben.

 

Aufgabe 1: Lösung  


Die Zinsen eines Sparguthabens betragen € 80,- 

a) Wie viel € erhält der Sparer tatsächlich gut geschrieben?

b) Wie hoch ist die KEST?

 

Aufgabe 2: Lösung    


Ein Sparer legt € 680,- für 1 Jahr an und erhält dafür von der Bank 2% Zinsen gut geschrieben.

a) Wie viel Zinsen würde der Sparer erhalten?

b) Wie viel Zinsen erhält der Sparer tatsächlich, nach Abzug der KEST?

 

Aufgabe 3: Lösung


Ein Sparer legt € 4 890,- für 9 Monate an und erhält dafür von der Bank 3% Zinsen gut geschrieben.

a) Wie viel Zinsen würde der Sparer erhalten?

b) Wie viel Zinsen erhält der Sparer tatsächlich, nach Abzug der KEST?

 

PDF-Blätter zum Ausdrucken:


Kapitalertragssteuer Merkblatt   

Kapitalertragssteuer Übungsblatt