Definition:


Unter Venture-Capital auch Wagnis- oder Risikokapital genannt, versteht man Beteiligungskapital, das eine Beteiligungsgesellschaft dem Unternehmen außerbörslich zur Verfügung stellt. 

Da dies in Form von vollhaftendem Eigenkapital geschieht, ist es für den Geldgeber besonders riskant. 

Jungen Unternehmen (start-ups) soll damit das notwendige Geld für die Marktdurchdringung und die Umsetzung ihres Businessplans zur Verfügung gestellt werden. 

Im Gegenzug erhält die Beteiligungsgesellschaft Anteile an dem Unternehmen, das sie später bei Erfolg mit hohem Gewinn verkaufen kann.

Zudem stellt der Geldgeber neben dem Geld auch sein Know-how zur Verfügung und arbeitet aktiv am Erfolg des Unternehmens mit. 

 

Merkmale:


Venture Capital (Wagniskapital) weist folgende Merkmale auf:

- Beteiligung an jungen, nicht börsennotierte Unternehmen (start-ups

- vollhaftendes Eigenkapital (20 - 25%) weil sonst keine Fremdfinanzierung möglich ist

- sehr hohes Risiko bis hin zum Totalverlust 

- es wird nicht nur Geld sondern auch betriebswirtschaftliches Know-how zur Verfügung gestellt

- Nutzung des eigenes Netzwerks für betrieblichen Erfolg des start-ups

- Ziel der Beteiligung ist Verkauf zu einem hohen Preis bei Erfolg

Kontroll-, Informations- und Mitspracherechte am beteiligten Unternehmen

 

Finanzierungsphasen:


Wir unterscheiden im Wesentlichen folgende Finanzierungsphasen:

a) Anschubfinanzierung

Für den Start eines Unternehmens braucht es Finanzmittel aus Förderprogrammen oder von Business Angels, die meist aus dem privaten Umkreis des Gründers stammen. 

b) Frühphase: 

In der Frühphase (early stage) erfolgt die Erstellung eines Businessplans und die Entwicklung eines Prototypen (Produkt) oder eines Geschäftsmodells.

In dieser Phase ist das finanzielle Risiko am größten.

Zudem ist es kapitalintensiv, weil Produktionsstätten errichtet werden müssen und ein Vertrieb aufgebaut werden muss. 

c) Wachstumsphase

In der Wachstumsphase (grow stage) wird eine rasche Marktdurchdringung angestrebt. 

Bei Erfolg müssen die Produktions- und Verteilungsstrukturen massiv ausgebaut werden. 

d) Exit: 

Nach einem erfolgreichen Aufbau eines Unternehmens wird das Wagniskapital abgezogen (Desinvestition). 

Dafür gibt es folgende Möglichkeiten: 

- Beim Initial Public Offering (IPO) werden die Anteile im Rahmen eines Börsengangs verkauft. 

- Beim Secondary Sale wird die Beteiligung an Dritte verkauft. 

- Beim Trade Sale erfolgt die Übernahme durch ein anderes Unternehmen. 

 

Tests:


Venture Capital Definition Test

Venture Capital Desinvestition Test

Venture Capital Finanzierungsphasen Test

Venture Capital Merkmale Test

 

Übungsblätter:


Venture Capital Finanzierungsphasen 

Venture Capital Fragen Übungsblatt

Venture Capital Merkblatt