Definition Präsens:


Unter dem Präsens versteht man eine grammatikalische Zeitform (Tempus), der die Gegenwartsform eines Verbs beschreibt.

 

Regelmäßige Bildung:


Ausgehend vom Infinitiv z.B. "lachen" wird das Präsens folgendermaßen gebildet:

Präsensstamm + Personalendung (-e, -st, -t, -en, -et, -t, -en)

Beispiel mit dem Verb "lachen"

1.P.EZ.: -(ich lache) 

2.P.EZ.: -st  (du lachst)

3.P.EZ.m./w./s.: -(er/sie/es lacht)

1.P.MZ.: -en  (wir lachen)

2.P.MZ.: - (ihr lacht)

3.P.MZ.: -en  (sie lachen)

 

Unregelmäßige Bildung:


Die unregelmäßige Bildung des Präsens am Beispiel des Verbs "sein".

Zeitwort sein: 

1.P.EZ.: ich bin  

2.P.EZ.: du bist 

3.P.EZ.m./w./s.: er ist 

1.P.MZ.: wir sind 

2.P.MZ.: ihr seid

3.P.MZ.: sie sind

 

Besonderheiten bei der Bildung:


Bei einigen starken Verben wird der Wortstamm bei der Bildung des Präsens in der 2. und 3. Person Singular abgeändert:

z.B. lesen:  ich lese, du liest, er liest   oder essen: ich esse, du isst, er isst

 

Verwendung: 


Das Präsens wird verwendet:

a)  für Fakten und Handlungen, die gerade jetzt stattfinden  

      z.B. Ich esse mein Abendbrot.

b)  für wiederholte Handlungen

    z.B. Ich arbeite jeden Dienstag in der Außenstelle der Firma.

c)  für geplante zukünftige Handlungen 

      z.B. Das Fußballspiel beginnt um 19.00 Uhr. 

d) für Zustände und Fakten 

    z.B. Die Donau fließt durch Wien

e) für Handlungen, die nacheinander oder gleichzeitig stattfinden 

    z.B. Während er arbeitet, geht sie in die Schule. 

f) für Handlungen, die mehrmals oder nie stattfinden  

    z.B. Er geht nie in die Kirche. 

g) für historische Ereignisse:

    z.B. Am 8. Mail 1945 war der 2. Weltkrieg in Europa zu Ende. 

  

Übungsblätter zum Ausdrucken:


Merkblatt

Übungsblatt 2

Übungsblatt 1