Perfekt Zusammenfassung:


Unter dem Perfekt versteht man eine zweiteilige grammatikalische Zeitform (Tempus), der abgeschlossene Ereignisse in einer Vergangenheitsform (Präsensperfekt) beschreibt, deren Folgen noch andauern oder sichtbar sind.

z.B. Ich habe mir einen Fuß gebrochen (und trage deshalb jetzt einen Gips).

Bildung des Perfekts:


Hilfsverb "haben"/"sein" + Vollverb Partizip II 

Das Hilfsverb wird konjugiert, das Partizip Perfekt steht am Satzende und bleibt jeweils unverändert.

Die Mehrzahl der Verben wird mit dem Hilfsverb "haben" gebildet. 

 

Anwendung des Hilfsverbs "sein":


a) bei Verben der Bewegung (außer im transitiven/reflexiven Gebrauch) "gehen", "laufen", "fahren", etc. 

    Beispiel: Ich bin nach Dornbirn gefahren. 

b) Bei Verben, die eine Zustandsänderung bewirken: "sterben", "wachsen", etc. 

    Beispiel: Der Baum ist heuer stark gewachsen. 

c) Bei folgenden Verben: sein, werden, bleiben, geschehen, passieren

    Beispiel: Er ist hier gewesen.

 

Beispiel mit dem Hilfsverb "sein":


Beispiel mit "fahren":
 
1.P.EZ.: ich bin gefahren
 
2.P.EZ.: du bist gefahren
 
3.P.EZ.m./w./s.: er/sie/es ist gefahren
 
1.P.MZ.: wir sind gefahren
 
2.P.MZ.: ihr seid gefahren
 
3.P.MZ.: sie sind gefahren
 
 

Anwendung des Hilfsverbs "haben":


a) bei allen Verben mit Akkusativergänzung (transitive Verben):

    Beispiel: Sie haben ihr Haus verkauft

b) bei allen reflexiven Verben:

    Beispiel: Ich habe mich selbst fotografiert. 

     

Beispiel mit dem Hilfsverb "haben":


Beispiel mit "essen":
 
1.P.EZ.: ich habe gegessen
 
2.P.EZ.: du hast gegessen 
 
3.P.EZ.m./w./s.: er/sie/es hat gegessen
 
1.P.MZ.: wir haben gegessen
 
2.P.MZ.: ihr habt gegessen
 
3.P.MZ.: sie haben gegessen 

 

Ausnahmen der Bildung:


a) Verben, die auf "-ieren" enden, haben im Partizip II kein "ge-"    

     z.B. organisieren → ich habe organisiert

b) Viele starke Verben ändern im Partizip Perfekt den Stamm   

     z.B. singen  →  gesungen

c) bei trennbaren Verben steht "ge" hinter der Vorsilbe   

    z.B.  anhalten→  "angehalten"

 

Verwendung:


a) Als Vorzeitigkeitstempus (Präsensperfekt):

Die Vergangenheit (Perfekt) wird vor allem im gesprochenen Deutsch für die Beschreibung von abgeschlossenen Handlungen in der Vergangenheit verwendet, deren Folgen noch andauern oder noch sichtbar sind.  

Beispiel: Es hat geregnet.

Es hat aufgehört zu regnen, → abgeschlossene Handlung

aber die Straßen sind noch nass → Folgen sind aber noch sichtbar

 
b) Als Erzähl- oder Berichtsmodus
 
In der mündlichen Sprache wird das Perfekt statt des Präteritums verwendet um abgeschlossene Ereignisse zu erzählen oder davon zu berichten.