Überblick:


Vorarlberg ist das westlichste Bundesland der Republik Österreich. Es wird auch "Ländle" genannt und ist flächen- wie auch bevölkerungsmäßig das jeweils zweitkleinste Bundesland Österreichs. Bregenz ist zwar die Landeshauptstadt, aber Dornbirn mit knapp 50 000 Einwohner ist die größte Stadt von Vorarlberg. Der Name "Vorarlberg" leitet sich davon ab, dass es "vor dem Arlberg", dem Grenzgebirge zum restlichen Österreich liegt. 

 

Fläche und Grenzen:


Es umfasst eine Fläche von 2 601 km² und wird im Westen begrenzt vom Bodensee und Rhein, im Osten vom Arlberg und der Verwallgruppe, im Süden von den Gebirgszügen Rätikon und Silvretta und vom deutschen Allgäu im Norden. Hinsichtlich der Nachbarländer grenzt es auf 110 km an Deutschland, 107 km an die Schweiz, 69 km an das Bundesland Tirol und 35 km an das Fürstentum Liechtenstein. 

1. Bodensee

2. Grenzfluss Rhein

3. Kanton St. Gallen (Schweiz)

4. Fürstentum Liechtenstein

5. Kanton Graubünden (Schweiz)

6. Bundesland Tirol (Österreich)

7. Bundesland Bayern (Deutschland)

8. Grenzfluss Leiblach

 

 

Verwaltungsbezirke:


Politisch wird Vorarlberg unterteilt in die vier Verwaltungsbezirke: Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz und in 96 eigenständige politische Gemeinden. Fünf Gemeinden führen das Stadtrecht: Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Feldkirch und Bludenz. Das Vorarlberger Landeswappen ist das "Montfortische Banner" (siehe Bild). 

 

Die wichtigsten Talschaften:


1. Leiblachtal

2. Rheintal

3. Laternsertal

4. Walgau

5. Montafon

6. Klostertal

7. Großes Walsertal

8. Tannberg

9. Kleinwalsertal

10. Bregenzerwald

11. Lechtal

12. Brandnertal 

 
Das größte Ballungszentrum mit knapp 240 000 Einwohnern stellt das Rheintal dar, gefolgt vom Walgau mit 48 000 Einwohner. Eine Besonderheit bildet das Kleinwalsertal, welches verkehrsmäßig nur über Deutschland erreichbar ist. 
 

Gewässer:


Der Hauptfluss von Vorarlberg ist der Neue Rhein. Die Ill, die Bregenzer Ach und die Dornbirner Ach sind weitere bedeutende Flüsse. Neben dem Bodensee bilden die für die Stromerzeugung errichteten Stauseen in den Bergen (Lünerseee, Spullersee etc.) große Wasserspeicher. 
 
1. Bodensee
2. Rhein
3. Ill
4. Frutz
5. Bregenzerach
6. Dornbirner Ach
7. Lutz
8. Alfenz
9. Breitach
10. Leiblach
 
 

Pässe:


1. Losenpass (Verbindung zwischen Rheintal und Bregenzerwald)
 
2. Furkajoch (Verbindung zwischen Laternsertal und Bregenzerwald)
 
3. Faschinajoch (Verbindung zwischen Bregenzerwald und Großes Walsertal)
 
4. Hochtannbergpass (Verbindung zwischen Bregenzerwald und Lechtal)
 
5. Flexenpass (Verbindung zwischen Lechtal und Klostertal)
 
6. Arlbergpass (Verbindung zwischen Klostertal und Stanzertal)
 
7. Zeinisjoch (Verbindung Paznauntal und Montafon) 
 
8. Bieler Höhe (Verbindung zwischen Montafon und Paznauntal) 
 

Berge:


Der höchste Berg in Vorarlberg ist der Piz Buin (Silvretta) mit 3 312 Metern. Weitere bekannte Berge sind die Zimba (Rätikon), die Rote Wand (Lechquellengebirge), die Drei Türme (Montafon), der Große Widderstein (Kleines Walsertal), etc. 
 

Industrie:


Wirtschaftlich gesehen ist Vorarlberg einer der höchst entwickelten Industrieregionen Österreichs mit zahlreichen Vorzeigeunternehmen von internationaler Bedeutung (Doppelmayr, Julius Blum, Grass, Zumtobel, etc.) Eine herausragende Rolle nimmt im Vorarlberg auch der Tourismus als einer der größten Arbeitgeber des Landes ein.