1. Axiom: Trägheitsprinzip


Unter dem 1. Axiom Newtons versteht man das Trägheitsprinzip. Dieses besagt, dass ein Körper im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung verharrt, solange keine äußeren Einflüsse (Reibung, Luftwiderstand, etc.) auf ihn einwirken. Es ist keine Kraft notwendig diese aufrecht zu erhalten. z.B. Ein Gegenstand, der aus einer Raumkapsel geworfen wird, setzt seine Bewegung ewig fort.

Impulserhaltungssatz: 

Der Impuls eines Körpers bleibt konstant, solange die Summe der Kräfte, die auf ihn einwirken gleich null ist. 

Formel:

 

2. Axiom: Aktionsprinzip


Unter dem 2. Axiom Newtons versteht man das Aktionsprinzip. Eine Bewegungsänderung (Beschleunigung) erfährt ein Körper proportional zur einwirkenden Kraft und in dieselbe Richtung.

Kraft hingegen kann man als Produkt von Masse und Beschleunigung definieren.

Die Einheit der Kraft wird Newton (1 N) genannt. 1 N ist die Kraft, die auf einen Körper der Masse m = 1 kg bei einer Beschleunigung von a = m/s² wirkt. 

Formel:

 

3. Axiom: Reaktionsprinzip


Unter dem 3. Axiom Newtons versteht man Reaktionsprinzip. Übt ein Körper A auf einen Körper B eine Kraft aus, so übt auch der Körper B eine gleich starke Gegenkraft auf den Körper A aus ("Actio = Reactio"). Sämtliche Prinzipien der Fortbewegung beruhen auf dem 3. Axiom Newtons. 

Formel: 

 

PDF-Blätter zum Ausdrucken:


Merkblatt     Übungsblatt

 

weitere interessante Artikel: