Kurzinfo:


 

geboren: am 31. Jänner 1797

Musikepoche: Romantik

Schwerpunkt: Kammermusik

Bekanntestes Werk: Die Forelle  

 

Leben: 


Das Leben: Franz Schubert ist ein wichtiger Vertreter der Musikepoche Romantik. Er wurde am 31. Jänner 1797 in der Wiener Vorstadt Lichtenthal geboren. Er war das dreizehnte von insgesamt vierzehn Kindern. Mit 11 Jahren wurde er Wiener Sängerknabe. Schuberts Beruf - er war ein Komponist. Jeden Tag schrieb er 6 - 7 Stunden seine Melodien auf. Oft spielte er auch die Orgel in der Lichtenthaler Kirche. Für sein Auskommen mussten teils seine Freunde sorgen, da seine Lehrerstelle aufgegeben hatte um sich auf das Komponieren konzentrieren zu können. Nach einer schweren Erkrankung stirbt Schubert im Jahre 1828 in Wien.

 

Werk:


Das Werk: Oft komponierte er Werke für kleinere Besetzungen (zwei - sechs) Musiker. Man spricht hier von Kammermusik. Franz Schubert gilt als der Erfinder des romantischen Kunstliedes. Einige berühmte Schubertlieder sind: "Am Brunnen vor dem Tore", "Das Wandern ist des Müllers Lust", "Der Erlkönig" und "Die Forelle". Die geselligen Runden Schuberts mit seinen Freunden nannte man Schubertiaden. In Vorarlberg findet in Erinnerung an Schubert jedes Jahr eine Schubertiade im Ort Schwarzenberg statt.