Definition:


Das Wort "Musical" bedeutet im Englischen "musikalisch" und beschreibt eine Form des populären Musiktheaters, in dem Drama, Operette, Varieté und zum Teil auch Oper miteinander verbunden werden. Im Vordergrund stehen die Elemente Text, Gesang, Tanz und Musik - wobei im Musical vor allem Popsongs bzw. Tanz- und Unterhaltungsmusik oder Jazz zum Einsatz kommen.

 

Entstehung des Musicals:


Das Musical entwickelte sich nach 1900 in Amerika zu einer selbstständigen Kunstform mit Einflüssen des Jazz und des amerikanischen Pop und der Unterhaltungsmusik. In Europa erkennen wir die Ursprünge des Musicals in der Operette, dem Ballett oder der Revue.

 

Merkmale des klassischen Musicals:


Das klassische Musical weist folgende Merkmale auf: es orientierte sich an aktuellen Themen, es stellt die Alltagswelt dar, Ausdrucksmittel sind Gesang, Sprachteile und der Tanz.

 

Produktion eines Musicals:


Die Produktion eines Musicals ist aufgrund seiner komplexen Zusammensetzung nur im Teamwork möglich:

- Der Produzent hat die Gesamtleitung.

- Der Buchautor schreibt das Stück.

- Der Komponist komponiert die Musik.

- Der Choreograph ist für den Tanz zuständig.

- Der Bühnenbildner übernimmt die Hintergrundgestaltung.

- Der Techniker sorgt sich um die Beleuchtung, die Tontechnik und um Effekte.

- Die Darsteller schlussendlich sollten singen, tanzen können und schauspielerisch begabt sein.

 

Bekannte Musicals:


Cats, Tanz der Vampire, ABBA, Hair, Alice im Wunderland, Grease.