Entstehung:


 
Das Becken vieler Alpenseen wurde in den Eiszeiten ausgeformt und dann vom abschmelzenden Eis gefüllt. Das bekannteste Beispiel hierfür ist der Bodensee, dessen Becken in der Würm-Eiszeit vom Rheingletscher geformt wurde. 
 

Bekannteste Seen:


Der See mit dem größten Flächenanteil in Österreich ist der Neusiedler See im Burgenland, der als Steppensee nur eine durchschnittliche Tiefe von ca. 1 m aufweist. Er ist der größte abflusslose See in Mitteleuropa und liegt zu ca. 77% auf österreichischem Staatsgebiet.
 
Viele bedeutende Seen liegen im Bundesland Oberösterreich. Der fischreiche Attersee ist mit einer Fläche von 45,9 km² der größte zur Gänze in Österreich liegende See. Daneben sind noch der Traunsee und der Mondsee als weitere große Seen der Region zu nennen. 
 
Sehr malerisch zwischen steil abfallenden Felsschluchten gelegen, ist der Hallstättersee zu finden. Der 8,5 km² große See wurde vom Traungletscher geformt. An seinen Ufern liegt der Ort Hallstadt, der zum Weltkulturerbe gehört. Bereits in frühgeschichtlicher Zeit wurde hier der Salzbergebau betrieben. 
 
Ein weiterer See des Salzkammerguts, der Wolfgangsee, hingegen liegt zum größten Teil im Bundesland Salzburg und nur zu einem kleineren Teil im Oberösterreich. Er ist aufgrund von Verfilmungen auch im Ausland sehr bekannt.
 
Der wichtigste See in Tirol ist der Achensee, der von hohen Bergen umgeben ist und selbst schon eine Meereshöhe von 929 Meter aufweist.
 
Ganz im Westen der Alpenrepublik, im Dreiländereck Österreich-Deutschland-Schweiz, liegt der Bodensee, der auch aufgrund seiner Größe von 536 km² auch das "Schwäbische Meer genannt wird. Der Bodensee ist damit flächenmäßig der drittgrößte See Mitteleuropas, aber nur ein geringer Teil (58,6 km²) im Bundesland Vorarlberg. 
 

Seen Österreichkarte


 

 

  See Bundesland
1. Bodensee Vorarlberg
2. Millstätter See Kärnten
3.  Ossiacher See Kärnten
4.  Wörthersee Kärnten
5. Hallstätter See Oberösterreich
6. Traunsee Oberösterreich
7. Attersee Oberösterreich
8. Mondsee Oberösterreich
9. Wolfgangsee Salzburg/Oberösterreich
10. Neusiedlersee Burgenland

 

 Wirtschaftliche Bedeutung:

Vor allem die Seen in Kärnten haben eine herausragende Bedeutung für den Sommertourismus. Hier zu nennen sind der Wörthersee, der Millstätter See und der Ossiacher See. Auch der Wolfgangsee in Salzburg ist für den regionalen Tourismus von herausragender Bedeutung. 
 
 
10 größten Seen Österreichs:

1. Neusiedlersee 320 km² (davon 230 km² in Österreich)

2. Bodensee mit 538 km² (davon 58,6 km² in Österreich)

3. Attersee 46,2 km² 

4. Traunsee 24,4 km²

5. Wörthersee 19,4 km²

6. Mondsee 13,8 km²

7. Millstättersee 13,3 km²

8. Wolfgangsee 12,8 km²

9. Ossiachersee 10,8 km²

10. Hallstättersee 8,6 km²

 

PDF-Blätter zum Ausdrucken


Merkblatt 

Übungsblatt 1

Übungsblatt 2