Fragen:


1. Wie groß ist Russland?

2. Wie viele Einwohner hat Russland? 

3. Welches Gebirge bildet die Grenze zwischen dem europäischen und asiatischen Russland?

4. Welcher Anteil Russlands liegt in Europa und welcher in Asien?

5. Wie heißt der höchste Berg Russlands?

6. Nenne 7 Nachbarstaaten Russlands!

7. Nenne die 8 Großlandschaften von Russland!

8. Nenne 5 große Städte Russlands!

9. Nenne 6 große Gewässer Russlands!
 
10. Welches Klima bestimmt weite Teile Russlands?
 
11. Welche Stadt ist die Hauptstadt von Russland?
 
12. Welche Stadt war der ehemalige Sitz des Zarenreiches? 
 
13. Wie viel % der Landfläche Russlands können aus klimatischen Gründen genutzt werden? 
 
14. Was wird auf russischen Äckern hauptsächlich angebaut?

15. Welche zwei Arten von wirtschaftlichen Betrieben gab es in der kommunistischen Planwirtschaft bis zum Jahre 1991?

16. Warum mussten viele Betriebsanlagen nach dem Zusammenbruch der Planwirtschaft im Jahre 1991 geschlossen werden? 

17. Was stellt die größte Einnahmequelle der russischen Wirtschaft dar? 

18. Was für Probleme hat die russische Wirtschaft heute? 

 
 
Antworten:

1. Russland ist das größte Land der Erde mit 17 Millionen km².

2. Russland hat 143 Millionen Einwohner.

3. Die Grenze bildet das Uralgebirge.

4. Ein Viertel der Fläche Russland liegt in Europa, drei Viertel in Asien. 

5. Der Elbrus (5 642 m) im Kaukasus ist der höchste Berg Russlands. 

6. z.B. Finnland, Mongolei, Kasachstan, Ukraine, China, Polen, Nordkorea

7. Osteuropäische Ebene, Westsibirisches Tiefland, Nordsibirisches Tiefland, Mittelsibirisches Bergland, Südsibirische Gebirge, Mitteljakutische Niederung, Ostsibirisches Bergland, Ostsibirisches Tiefland

8. z.B. Moskau, St. Petersburg, Murmansk, Novosibirsk, Wladiwostok 

9. z.B. Kaspisches Meer, Don, Wolga, Ob, Lena, Baikalsee

10. Das Kontinentalklima mit heißen Sommern und sehr kalten Winter bestimmt Russlands Klima. 

11. Moskau ist die Hauptstadt von Russland und zugleich größte Stadt Europas.

12. St. Petersburg hingegen war im 18. - 20. Jahrhundert die Hauptstadt des russischen Zarenreiches.

13. 13% der Landfläche Russlands können landwirtschaftlich genutzt werden. 

14. Weizen, Gerste, Hafer, Gerste, Zuckerrüben und Mais werden angebaut.

15. Es gab Kolchosen (landwirtschaftliche Produktionsgemeinschaften) und Sowchosen (landwirtschaftliche Großbetriebe).

16. Ihre Produktivität war aufgrund mangelnder Modernisierung zu gering, zudem fiel die früher garantierte Abnahme von Gütern weg.

17. Die großen Vorräte an Rohstoffen (Öl, Gas, Kohle, etc.) ermöglichen einen gewinnbringenden Abbau. 

18. Die immer noch starke Einflussnahme des russischen Staates auf die Wirtschaft, die wuchernde russische Mafia und das geringe Einkommen vieler Russen.