Nomen sind hinsichtlich ihrer Stellung im Satz durch den Kasus bestimmt, bzw. dekliniert und flektiert.  
 

Wir unterscheiden 4 Kasusformen:


1. Fall: Nominativ: Werfall    Frageprobe: wer/was?     

2. Fall: Genitiv: Wesfall         Frageprobe: wessen?

3. Fall: Dativ: Wemfall           Frageprobe: wem?

4. Fall: Akkusativ: Wenfall    Frageprobe: wen/was?

 

Die 4 Fälle - unbestimmter Artikel  - Singular:


Kasus maskulin feminin neutral
1. Fall Nominativ: ein Mann eine Frau ein Kind
2. Fall Genitiv: eines Mannes einer Frau eines Kindes
3. Fall Dativ: einem Mann einer Frau einem Kind
4. Fall Akkusativ einen Mann eine Frau ein Kind 
 

Anwendung im Satz:


1. Fall: Ein Mann rettet das Kind vor dem Ertrinken. 

2. Fall: Die Jacke eines Mannes wurde in der Umkleidekabine vergessen.

3. Fall: Sie half einem Mann bei der Lösung des Problems.

4. Fall: Der Unfall wurde durch einen Mann verursacht. 

 

Die 4 Fälle - unbestimmter Artikel  - Plural:


Bei Pluralformen entfällt der unbestimmte Artikel.
 
Geschlecht: Singular Plural
männlich Ich begegne einem Mann. Ich begegne Männer
weiblich Ich treffe eine Frau. Ich treffe Frauen.
sächlich Ich kaufe ein Messer. Ich kaufe Messer.