Das Eichhörnchen:


Das Eichhörnchen ist ein Säugetier.

Es gehört zur Familie der Hörnchen.
 
Es ist zwischen 200 - 400 Gramm schwer.
 
Seine Körperlänge beträgt 20 - 25 cm.
 
Sein buschiger Schwanz erreicht eine Länge von 15 - 20 cm.
 
Er dient beim Springen als Steuerruder.
 
Zudem sorgt er beim Klettern für das Gleichgewicht.
 
Das Eichhörnchen wechselt zweimal im Jahr das Fell.
 
Seine Haarfarbe variiert von hellrot bis braunschwarz.
 
Im Winter ist das Fell dichter und dunkler.
 
Das Eichhörnchen ist ein Einzelgänger. 
 
Es sucht sein Futter am Tag (tagaktiv). 
 
Es kann sehr gut klettern und bewegt sich meist springend vorwärts.
 
Von Baum zu Baum kann es 4 - 5 Metern weit springen. 
 
Es baut Nester aus Zweigen, Blättern und Moosen.
 
Diese nennt man Kobel.
 
Das Eichhörnchen hält Winterruhe.
 
Im Winter gräbt es Futtervorräten aus, die es im Herbst angelegt hat. 
 
Eichhörnchen gehören zu den Allesfressern. 
 
Es frisst Nüsse, Samen, Früchten und Beeren ernährt.
 
Raubvögel (Falken, Bussard, Habicht) und Marder sind seine Fressfeinde.