Der Braunbär:


 
 
 
Ordnung: Raubtiere 
 
Familie: Bären
 
Körperlänge: 2 - 3 Meter 
 
Schulterhöhe: 0,90 - 1,25 Meter
 
Körpergewicht: 150 - 250 kg, Weibchen wiegen weniger
 
Körperbau: sehr stämmig mit einem muskulösen Buckel auf den Schultern
 
Gebiss: 42 Zähne
 
Schwanz: kurz und stummelartig
 
männliches Tier: Bär
 
weibliches Tier: Bärin
 
Fortbewegung: Sohlengänger
 
Fortbewegung II: Braunbären können zudem gut klettern und schwimmen
 
Höchstgeschwindigkeit: bis 50 km/h
 
Bärentatzen: die mächtigen Tatzen sind mit bis zu 8 cm langen Krallen ausgestattet
 
Population: in Österreich 15 - 20 Tiere 
 
Herbst: die Braunbären fressen sich Fettreserven an
 
kalte Jahreszeit: in Felshöhlen halten sie Winterruhe
 
Lebensweise: dämmerungs- und nachtaktiv
 
Ernährung: Allesfresser (davon 75% pflanzliche Kost) 
 
Sozialverhalten: Einzelgänger 
 
Lebenserwartung: bis 25 Jahre
 
Revier: sie verteidigen ihr Revier nicht gegenüber Artgenossen
 
Jagdverhalten: nicht besonders ausgeprägt, bevorzugt kranke Tiere und Aas
 
Geschlechtsreife: mit 4 - 5 Jahren
 
Tragezeit: 7 - 9 Monate
 
Neugeborene: nackt, blind, meerschweinchengroß mit 300 - 700 Gramm
 
Fürsorgezeit: 2 Jahre kümmert sich die Mutter um den Nachwuchs
 
Lebensraum: großräumige Waldgebiete und Gebirgswäldern
 
Geruchssinn: Bären können Nahrung auf mehrere Kilometer Entfernung riechen
 
Andere Sinnesorgane: Bären hören gut, der Sehsinn ist weniger ausgeprägt
 
Fell: braun, im Winter dichteres Fell
 
natürliche Feinde: keine
 
Gefährlichkeit: eine Bärenmutter greift Menschen an, um ihre Jungen zu verteidigen
 
Aufrichten: keine keine Drohgebärde, der Bär verschafft sich einen Überblick
  
Name in den Fabel: Meister Petz