Zusammenfassung:


 
 
Der europäische Biber gehört zur Ordnung der Nagetiere, und ist das zweitgrößte Nagetier der Welt. Sein durchschnittliches Gewicht beträgt ca. 18 kg. Besonders auffällig ist sein breiter, unbehaarter abgeplatteter Schwanz, der Kelle genannt wird. Sein dichtes Fell mit 23 000 Haaren pro Quadratzentimeter schützt ihn vor Kälte und Nässe. Da er zusätzlich Nase und Ohren verschließen kann, sein Fell einfettet (mit Bibergeil) und Schwimmhäute an den Hinterfüßen hat, kann er bis zu 20 Minuten unter Wasser bleiben. Sein Lebensraum sind fließende und stehende Gewässer und deren Uferbereich.
 
Während er sich an Land nur schwerfällig bewegen kann, ist er perfekt für ein Leben im Wasser angepasst. Da er Fließgewässer aufstaut und dadurch Überschwemmungen verursacht und wegen seines dichten Felles wurde er gnadenlos bejagt und war in unseren Breitengraden schon fast ausgerottet. Hinsichtlich ihrer Lebensweise sind Biber monogam und leben meist mit zwei Generationen von Jungtieren in ihrer Biberburg
 
Biber sind reine Pflanzenfresser, verzehren Zweige, Astrinde und Blätter, von bis zu 50 cm dicken Bäumen, die sie sanduhrartig benagen, bis sie umfallen. Sie halten Winterruhe und müssen sich darum Essensvorräte anlegen. In freier Wildbahn werden Biber ca. 10 - 12 Jahre alt. 
 

PDF-Blätter zum Ausdrucken:


Merkblatt  Quiz  Fragen  Steckbrief  Einsetzübung